Familie Witzmann
Jägermayerstraße 2
2540 Bad Vöslau

Tel.: +43 (0)2252 / 76 236
Fax.: +43 (0)2252 / 70 919
eMail:

Live Webcam

webcam play
Feratel Weathercam
@ Hotel Stefanie

Die Wettercam ist direkt am Turm des Hotel Stefanie angebracht!

Das Hotel Stefanie ist seit 4 Generationen in Familienbesitz. Eröffnet wurde es im Jahre 1896 von Therese Witzmann, der Urgroßmutter des jetzigen Besitzers. Benannt wurde das 4-Sterne Haus nach der belgischen Prinzessin Stephanie, der Gattin des Kronprinzen Rudolph. Kronprinz Rudolph von Österreich-Ungarn war der einzige Sohn von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth ("Sissi") und somit Erzherzog-Thronfolger von Österreich-Ungarn.

Die Geschichte des Hotels ist ein Spiegelbild eines Jahrhunderts Vöslauer Geschichte! Noch während das Hotel gebaut wurde, gab es in Vöslau eine wahre Sensation, denn im Mai 1895 fuhr zum ersten Mal die elektrische Straßenbahn von Baden nach Bad Vöslau, und die Endstation lag direkt neben dem Hotel! Von der Terrasse des „Stefanie“ konnte man nicht nur die vor dem Thermalbad promenierenden Kurgäste und die Fahrgäste der Stassenbahn beobachten, man sah auch die illustren Mitglieder des Kaiserhauses, die dem k. u. k. Salonwagen entstiegen und sehr häufig von Baden nach Vöslau kamen, um hier das Thermalbad zu besuchen.

Im Laufe der Jahre hat sich im Hotel Stefanie vieles verändert: Die Zimmer wurden liebevoll renoviert, der prachtvolle Garten wurde zu neuem Leben erweckt und die bereits in früheren Zeiten beliebte Café-Bar wurde wieder Treffpunkt der Gäste und Besucher.

Eines jedoch ist, trotz der Umbauten und Modernisierung, nie verloren gegangen - der Charme des Hotels, die familiäre Atmosphäre und die Herzlichkeit, mit der wir uns um Sie kümmern.

smus_1w   smus_2w

Alte Ansicht des Hotels

 

Blick aufs Schwimmbad

smus_3w   smus_4w

Ansichtskarte aus früherer Zeit

 

Ehemalige Station der Badner Bahn beim Hotel